Mein erstes Escort-Date

Es ist soweit... heute treffe ich mich zum ersten Mal im Escort mit einem Mann. Am Telefon klang er sehr freundlich, eine warme herzliche Stimme... damit zog er mich sofort in seinen Bann. Wir sprachen über seine und meine Vorlieben und Tabus. Und natürlich über das Outfit, welches ich tragen sollte, wenn ich ihn im Hotel besuche.

Ich habe alles vorbereitet... intensive Körperpflege... ich dufte, bin dezent geschminkt und glatt rasiert... -  auch mental auf ihn eingestellt... auf das Treffen mit ihm... ich bin gespannt und ein wenig nervös und absolut hibbelig. 

 Pünktlich treffe ich am Hotel ein. Ich schnappe meine Tasche und gehe in die Lobby. Selbstbewusst, mit einem Lächeln auf den schön geschminkten Lippen und nach aussen hin merkt man mir meine Nervosität nicht an. 

Ein Mann kommt auf mich zu... das muss er sein. Er fragt mich nach meinem Namen und begrüßt mich mit einem Küsschen auf die Wange. Er flüstert mir ins Ohr: "Du siehst umwerfend aus". Wir setzen uns in die Bar und unterhalten uns bei einem Drink. Er hat mich für zwei Stunden gebucht und meine Aufregung wandelt sich langsam in Erregung... Seine Blicke werden von meinem tiefen Dekolletè immer wieder angezogen. Meine Füße stecken in schwarzen hochhackigen Lackpumps... auch dies entgeht seinem aufmerksamen Blick nicht... er folgt der Linie meiner nylonbestrumpften Beine... mir wird langsam heiß...

 Nach etwa einer halben Stunde fragt er mich, ob er mir sein Zimmer zeigen darf. Er zwinkert mir zu und ich begleite ihn gern. Nachdem ich mich kurz umgesehen habe, überreicht er mir einen Umschlag mit dem vereinbarten Honorar und hilft mir aus meinem langen schwarzen Ledermantel. Darunter trage ich - wie gewünscht - nur heiße Dessous - Corsage mit Strapsen und Strümpfe. 

Er hat leise stimmungsvolle Musik eingestellt und seine Hände und seine Lippen beginnen meinen Körper zu erforschen...  - ich gebe mich ihm hin und genieße seine Berührungen... seine geflüsterten dirty Worte und seine Küsse... - die Eindrücke verschwimmen zu einem Ganzen... einem Rausch... einem Fest für die Sinne...

 

 Später, als ich wieder in meinem Auto sitze, brauche ich noch ein paar Momente, um mich zu sammeln...  Er hat mich verabschiedet mit den Worten: Wir werden uns wiedersehen...

 Ich fühle den Umschlag in meiner Tasche... schaue hinein und kann es kaum glauben: es ist die vereinbarte Summe... - und... so guten Sex hatte ich noch nie. Ob es nur die Aufregung, das Neue, der Kick war...  - oder das "Gesamtpaket"... keine Ahnung... das Adrenalin in meinem Körper beruhigt sich langsam wieder und ein Wohlgefühl macht sich breit...

 

Ich fürchte, ich werde zum "Wiederholungstäter"... 

 

 

 

 

20.11.13 11:08

Letzte Einträge: Mein zweites ICH, Moral oder Scheinmoral, Süße wilde Reiterin, Männertypen

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Christian / Website (16.12.14 03:36)
Bin neugierig: Kam's dann tatsächlich zu einem Wiedersehen mit ihm? Hört sich ja schon vielversprechend an!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen